Für Lehrer, Schüler & Eltern

Workshop: Digitalisierung

~|icon_pin_alt~|elegant-themes~|outline

Ganz Mitteldeutschland

Der Workshop

~|clock-o~|font-awesome~|outline

45min - 8 Stunden

~|users~|font-awesome~|solid

8 Personen mind.

~|icon_table~|elegant-themes~|outline

Ganzjährig

~|icon_pin_alt~|elegant-themes~|outline

Ganz Mitteldeutschland

~|user-circle-o~|font-awesome~|outline

Lehrer & Eltern & Schüler

~|icon_star_alt~|elegant-themes~|outline

Digitalisierung

Worum geht’s ?:

Digitalisierung soll nicht nur die Übertragung analoger Inhalte in die digitale Welt sein. Vielmehr soll das genutzte Medium einen Mehrwert in der Anwendung und Präsentation des Lehrstoffs bieten.

Der Weg in eine digitalisierte Lehr- und Lernwelt ist nicht als Sprint zu absolvieren. Wenn wir zukünftig die digitalen Potenziale in Schulen entfalten wollen, brauchen wir eine langfristige und strukturierte Auseinandersetzung mit den neuen digitalen Technologien sowie einen fortschrittlichen Diskurs zum Thema Lernen. Schulen, die den Schritt in Richtung einer digitalen und selbstverantwortlichen Lernkultur gewagt haben, beschreiben die positiven Effekte auf die Lernmotivation sowie den Wissenserwerb ihrer Schülerinnen und Schüler. Zusätzlich geben solche Konzepte dem Lehrpersonal mehr Möglichkeiten der Entfaltung, da sich wiederholende Arbeitsprozesse vereinfacht werden und für den kreativ-schöpferischen Teil des Lehrerberufes mehr Zeit verbleibt. Egal wo Sie stehen, wir haben für sie das richtige Angebot.“ 

– Felix Blumenstein, Dozent für Medienbildung und offizieller Partner des MfA (siehe: Fortbildungen 2020 – Felix Blumenstein (felix-blumenstein.de))

 

Digitalisierung lässt sich nicht durch einzelne Interventionen herbeiführen. Sie muss Teil eines angeleiteten Prozesses sein, welcher mit allen Ebenen schulischen Handelns verbunden ist.

Workshops

Workshops für Lehrer

 

  • Gemeinsam sind wir stark: Wir haben für euch eine Tablet Tour erstellt, in der es auf die Zusammenarbeit im Team und mit der Technik ankommt.
  • Das Digitalisierungscafé: Die ausfüllbaren PDF’s sind das optimale Format, wenn es darum geht, Arbeitsblätter digital an Schüler*innen zu übermitteln oder in einer Cloud zur Verfügung zu stellen.
  • Sharing is Caring: Der Schlüssel für qualitativ hochwertigen Unterricht ist eine schulweite Strategie zum Austausch von digitalen Unterrichtsmaterialien.
  • Auf der Spur der Kunstdiebe: In dieser Action lernen Lehrkräfte alles Wichtige über Datenschutz und Urheberrecht im schulischen Alltag.
  • Unterrichtsmedien und Inhalte im Netz finden und einsetzen: Was muss ich beachten, wenn ich Informationen aus den digitalen Medien nutze und wo finde ich am besten Lehrmaterialien?
  • Vom Medieneinsatz zur digitalen Transformation: Sie erfahren wie die Digitalisierung bei ihnen funktioniert und welche digitalen Handlungsfelder sich im modernen Lehreralltag ergeben und wie sie bearbeitet werden.
  • Das Digitale Tafelbild: Das interaktive Whiteboard ist das Tor vom Klassenraum in eine multimediale und digitale Welt. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie das Potenzial der interaktiven Tafel entfesseln.
  • Digitale Unterrichtsmodule erstellen: Wir zeigen Ihnen die Tools, die einzelnen Handlungsfeldern zugeordnet sind und wir ergründen gemeinsam, welch didaktischer Mehrwert sich durch deren Einsatz erzeugen lässt.
  • Digitale Tools zur Zusammenarbeit: Durch digitale Technologien können wir zeit- und ortsunabhängig zusammenarbeiten. Dadurch ergibt sich auch im Kontext von Schule ein ganz neues Spektrum an Möglichkeiten, welches es zu ergründen gilt.
  • Lernmanagementsysteme: Das Rückgrat der digitalen Lehre bilden Lern-Management-Systeme (LMS). In diesem Workshop sprechen wir über die didaktisch methodischen Besonderheiten, beim Unterrichten mit einem LMS und lernen nützliche Tipps für die Praxis.
Workshops für Eltern

 

  • „Mediensucht“ Präventionsworkshop: Ab wann haben digitale Medien die Überhand über den Alltag und welche Möglichkeiten zur Regulation gibt es für Eltern? Wie erkennt man, dass die Nutzung dieser außer Kontrolle gerät? Alles zu dem Thema erfahrt Ihr von uns und wir geben Aufklärung darüber, welche Gefahren es mit sich bringt, wenn man sich von der Realtität entfernt und die Medien nicht verantwortlich nutzt.
Workshops für Schüler

 

  • Ich in der digitalen Welt: Wer über seine eigene Nutzung der Technik die Kontrolle behält, kann sich ohne unerwünschte Ablenkung all ihre Vorteile zunutze machen.
  • Gaming Lab: Im Gaming Lab entwickeln Schülerinnen und Schüler mithilfe der Programmiersprache Scratch eigene Computerspiele.

Workshops für Lehrer

  • Gemeinsam sind wir stark: Wir haben für euch eine Tablet Tour erstellt, in der es auf die Zusammenarbeit im Team und mit der Technik ankommt.
  • Das Digitalisierungscafé: Die ausfüllbaren PDF’s sind das optimale Format, wenn es darum geht, Arbeitsblätter digital an Schüler*innen zu übermitteln oder in einer Cloud zur Verfügung zu stellen.
Weitere Angebote

 

  • Sharing is Caring: Der Schlüssel für qualitativ hochwertigen Unterricht ist eine schulweite Strategie zum Austausch von digitalen Unterrichtsmaterialien.
  • Auf der Spur der Kunstdiebe: In dieser Action lernen Lehrkräfte alles Wichtige über Datenschutz und Urheberrecht im schulischen Alltag.
  • Unterrichtsmedien und Inhalte im Netz finden und einsetzen: Was muss ich beachten, wenn ich Informationen aus den digitalen Medien nutze und wo finde ich am besten Lehrmaterialien?
  • Vom Medieneinsatz zur digitalen Transformation: Sie erfahren wie die Digitalisierung bei ihnen funktioniert und welche digitalen Handlungsfelder sich im modernen Lehreralltag ergeben und wie sie bearbeitet werden.
  • Das Digitale Tafelbild: Das interaktive Whiteboard ist das Tor vom Klassenraum in eine multimediale und digitale Welt. In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie das Potenzial der interaktiven Tafel entfesseln.
  • Digitale Unterrichtsmodule erstellen: Wir zeigen Ihnen die Tools, die einzelnen Handlungsfeldern zugeordnet sind und wir ergründen gemeinsam, welch didaktischer Mehrwert sich durch deren Einsatz erzeugen lässt.
  • Digitale Tools zur Zusammenarbeit: Durch digitale Technologien können wir zeit- und ortsunabhängig zusammenarbeiten. Dadurch ergibt sich auch im Kontext von Schule ein ganz neues Spektrum an Möglichkeiten, welches es zu ergründen gilt. 
  • Lernmanagementsysteme: Das Rückgrat der digitalen Lehre bilden Lern-Management-Systeme (LMS). In diesem Workshop sprechen wir über die didaktisch methodischen Besonderheiten, beim Unterrichten mit einem LMS und lernen nützliche Tipps für die Praxis.

Workshops für Eltern

  • „Mediensucht“ Präventionsworkshop: Ab wann haben digitale Medien die Überhand über den Alltag und welche Möglichkeiten zur Regulation gibt es für Eltern? Wie erkennt man, dass die Nutzung dieser außer Kontrolle gerät? Alles zu dem Thema erfahrt Ihr von uns und wir geben Aufklärung darüber, welche Gefahren es mit sich bringt, wenn man sich von der Realtität entfernt und die Medien nicht verantwortlich nutzt.

Workshops für Schüler

  • Ich in der digitalen Welt: Wer über seine eigene Nutzung der Technik die Kontrolle behält, kann sich ohne unerwünschte Ablenkung all ihre Vorteile zunutze machen.
  • Gaming Lab: Im Gaming Lab entwickeln Schülerinnen und Schüler mithilfe der Programmiersprache Scratch eigene Computerspiele.

Angebote & Preise

Dienstberatung an der Schule oder bei GTA-Zirkel

Kurzvorstellung der Inhalte eines Medienbildung-Workshop’s (25 – 30 Min): 60,00 €

Regionale Dienstberatung

mind. 20 – 30 Pers. aus 5 – 10 verschiedenen Schulen

45 – 60 Min.: 120,00 €

90 – 120 Min.: 200,00 €

Workshop Medienbildung/Pädagogischer Tag

mind. 8 Pers.

5 Std.: 250,00 €   oder

8 Std.: 400,00 €

Package regelmäßige Digitalisierungs-Workshops

8 Sessions à 2 Std.;

49,90 € pro Pers. pro Session

Zahlungsbedingungen

Buchungen & Zahlungsbedingungen

Bitte gebt bei eurer Anfrage bis zu drei Wunschtermine an. Einer dieser Termine muss bis zwei Monate vor dem Event im Voraus fest gebucht werden. Sobald der Termin fest gebucht ist, bekommt ihr per E-Mail eine Buchungsbestätigung, Anzahlungsrechnung sowie umfangreiches Infomaterial (Checkliste, Einverständniserklärung, Elternbrief, Anfahrtsbeschreibung) zum Event.

Preise & Konditionen

Alle unsere Programme im Bildungsbereich sind buchbar ab 24 Schüler*innen. Seid ihr weniger als 24 Teilnehmer*innen, fällt ein Zuschlag in Höhe von bis zu 25% an. Pro 10 Teilnehmer*innen kann ein Betreuer*innen kostenfrei am Programm teilnehmen. Es ist durchaus lukrativ für euch, wenn ihr euch aus mehreren Klassen zu einem Verband zusammenschließt, denn Kostenersparnisse im im Organisationsaufwand möchten wir gerne weitergeben. Daher gibt es einen Nachlass für größere Gruppen.

Mobile Angebote

Für alle mobilen Angebote berechnen wir eine Anfahrtspauschale in Höhe von 60,– € / Termin. Diese bezieht sich auf die Nutzung eines PKWs und einen Radius von maximal 10 km. Für Programme mit größeren Materialbedarf (z. B. Floßbau, Stand Up Paddling) wird für die Anfahrt an einen Wunschort, der nicht im Katalog angegeben ist, eine Anfahrtspauschale von 150,– € / Termin berechnet (inkl. 10 km). Sollte der Anfahrtsort über den Radius von 10km hinaus liegen, berechnen wir für jeden weiteren Kilometer 0,85 €.

Förderung

Wir möchten gerne, dass wirklich jeder von unserem Bewegungs- und interaktivem Erlebnisangebot profitieren kann. Daher können Kinder mit gefährdeten sozioökonomischen Hintergrund einen Preisnachlass erhalten. Viele unserer Programme sind durch verschiedene Fördermaßnahmen, beispielsweise im Rahmen des Qualitätsbudgets, finanzierbar. Informiert euch am besten gleich an eurer Schule, welche Möglichkeiten es gibt.

Fragen & Antworten

Was passiert, wenn das Wetter “nicht mitspielt”?

Das ist kein Grund zur Panik. Wir bleiben mit euch in Kontakt und weisen euch 2-3 Tage vor dem geplanten Event auf die z.B. regnerische Wetterprognose hin. Eventuell können wir die Uhrzeiten anpassen und das Event am geplanten Tag zeitlich auch etwas früher oder später durchführen. Sollte das wegen der Wetterbedingungen nicht möglich sein, können wir das Event jederzeit und je nach Möglichkeit gern in eine Indoor-Variante umwandeln und trotzdem stattfinden lassen. Wollt ihr diese Möglichkeit nicht in Anspruch nehmen, bieten wir euch 2 Ausweichtermine an. Wir finden auf jeden Fall immer eine Lösung, die euch zufrieden stellt und das Event zu einem großartigen Erlebnis macht.

Was passiert, wenn ich die genaue Anzahl der Teilnehmer*innen noch nicht kenne?

Das ist kein Problem. Du teilst uns einfach die voraussichtliche Anzahl der Teilnehmer*innen spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn mit. Die bis dahin gemeldeten Personenzahlen bleiben zahlbar und stellen die Grundlage für den Gesamtpreis bzw. der Restzahlung dar. Verminderte Personenzahlen führen nicht zwingend zu Preisreduzierungen, erhöhte Personenzahlen bewirken, je nach Leistung, in der Regel eine Erhöhung des Leistungspreises (siehe Preisliste).

Benötigt jedes Kind eine Einverständniserklärung der Eltern?

Zur Absicherung aller Beteiligten müssen alle Teilnehmer*innen eine ausgefüllte und von den Eltern unterschriebene Einverständniserklärung zu Beginn des Programms vorliegen haben. Die Einverständniserklärung bekommst du bei Buchung des Programms bequem zugeschickt.

Was machen wir als LehrerInnen während des Programms?

Du kannst den SchülerInnen entweder bei ihrem Spaß in Ruhe zusehen oder aber auch gerne bei dem Event selbst teilnehmen. Dir steht offen selbst mit deinen KollegInnen oder Begleitpersonen ein Team zu bilden oder als Operator zusammen mit uns die Gruppen via Chat zu betreuen. 


Was sollten die Kinder anziehen?

Wir empfehlen sportliche und den Wetterbedingungen angepasste Kleidung. Festes Schuhwerk sind von Vorteil.